Futterhaus

Häuschen

Überall gibt es Futterhäuser zu kaufen, aber mir haben diese Häuser nicht so richtig gefallen, deshalb habe ich mal ein eigenes entworfen.


Futterhäuschen für Eichhörnchen verhindern, dass Rabenvögel oder Ratten sich das lose ausgelegte Futter holen. Eichhörnchen sind sehr clever und neugierig und haben ruckzuck den Bogen raus, wie man die Futterhäuser öffnet. Grundsätzlich können Eichhörnchen das ganze Jahr über zugefüttert werden, die schwierigste Zeit ist allerdings von Februar bis Juni, weil dann die Junge geboren werden und viele Vorräte schon aufgebraucht sind oder durch fleißige Gärtner vernichtet wurden.

Bauart

Wer die Eichhörnchen an den Futterhäusern beobachtet wird feststelleln, dass sich manche Tiere vor allem mit der Plattform recht schwer tun. Viele Plattformen sind zu klein, nur genauso breit wie das Häuschen oder die Klappe lässt sich schlecht öffnen. Eine einfache Baumscheibe ermöglicht es den Tieren, sich bequem auf der Plattform zu halten. Der überstehende Deckel hält das Futter gut trocken.

Platzierung

Die Häuschen sollten möglichst hoch angebracht werden, aber so, dass man sie noch bequem befüllen kann. Der Zugang sollte durch Bäume oder Sträucher geschützt sein, bitte nicht an der Fassade anbringen. Wichtig ist, dass Katzen das Häuschen nicht erreichen können, da die Eichhörnchen gerade in dem Moment der Nahrungsaufnahme sehr abgelenkt und weniger aufmerksam sind.

Inhalt

Das Futterhaus kann mit Hasel-, Wal- und Zirbelnüssen, Sonnenblumenkernen und Esskastanien befüllt werden. Diese bitte immer in der Schale anbieten. Hin und wieder eine Erdnuss ist okay, aber nicht zu viele. Auch eine Cashewnuss, eine Mandel oder Pinienkerne dürfen ab und zu sein.

Bitte niemals Obst im Futterhaus anbieten. Von Getreide oder womöglich Brot ist grundsätzlich abzuraten.


Die Oberfläche sollte nur mit Öl behandelt oder geflammt sein. Die Häuschen müssen regelmäßig gereinigt werden. Das schließt das Ausbrennen der inneren Kamer mit ein.

Herrscht reger Besuch am Futterhaus halten die Häuschen nicht länger als 2 bis 3 Jahre und sollten dann auch ausgewechselt werden, damit die Ansteckung von Krankheiten vermieden wird.

Nach einer gewissen Zeit verlassen sich Eichhörnchen auf die Futterquelle, bitte füttern Sie vor allem im Winter nicht nur sporadisch.

Nachbau erwünscht

Wer sich gern selbst an so einem Häuschen versuchen möchte, für den habe ich eine Bauanleitung erstellt, die dem Häuschen auf den Fotos entspricht.

Viel Spaß damit - die Hörnchen werden es Ihnen danken